Bundesnetzagentur besorgt wegen Gazproms Liefersenkung

251
0

Blick auf Rohrsysteme und Absperrvorrichtungen in der Gasempfangsstation der Ostseepipeline Nord Stream 1 und der Übernahmestation der Ferngasleitung OPAL (Ostsee-Pipeline-Anbindungsleitung). | dpa

Die Bundesnetzagentur ist besorgt, weil der russische Staatskonzern Gazprom seine Erdgaslieferungen weiter senkt. Wirtschaftsminister Habeck ruft zum Energiesparen auf – sagt aber auch, die Versorgung sei weiter gesichert. mehr

Meldung bei www.tagesschau.de lesen

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/konjunktur/erdgas-preis-gazprom-lng-lieferkuerzungen-103.html

Lesen Sie auch:

Chinas Exporte steigen trotz Ukraine-Krieg und Lockdown

Trotz Lockdowns und Ukraine-Krieg haben Chinas Exporte im März unerwartet stark zugelegt. Die Importe schrumpften dagegen überraschend. Russland baute seinen Außenhandel mit China aus. mehr Meldung bei www.tagesschau.de lesen https://www.tagesschau.de/wirtschaft/weltwirtschaft/chinesische-exporte-russlandgeschaeft-101.html

Mehr...

Flüchtlingsboot gesunken: Mindestens 35 Tote vor Küste Libyens

Vor der Küste Libyens ist ein Boot mit Flüchtlingen an Bord gesunken – vermutlich kamen 35 Menschen ums Leben, viele werden noch vermisst. Unterdessen durfte in Sizilien das Rettungsschiff „Sea-Watch 3“ in den Hafen Trapani einlaufen. mehr Meldung bei www.tagesschau.de lesen https://www.tagesschau.de/ausland/europa/libyen-schiff-101.html

Mehr...

Lockdown in China: Essen, waschen, schlafen in der Fabrik

In Shanghais Firmen läuft die Produktion wieder – doch wer dort arbeitet, darf das Werksgelände nach Feierabend nicht verlassen. Tausende Mitarbeiter übernachten nun am Arbeitsplatz – seit Wochen und bis auf weiteres. Von T. Anthony. mehr Meldung bei www.tagesschau.de lesen https://www.tagesschau.de/ausland/asien/china-corona-firmenlockdown-101.html

Mehr...
All Works and Words Copyright © 2019 Die Wahl