„Türkiye“ statt „Turkey“: Türkei will anders betitelt werden

250
0

Recep Tayyip Erdogan auf der Treppe eines Flugzeugs mit der Aufschrift Türkiye | picture alliance / AA

Die Türkei will in der Diplomatie nicht mehr „Turkey“ heißen – sondern „Türkiye“. Dazu hat die Regierung nun verschiedene internationale Organisationen aufgerufen. Grund ist die Zweideutigkeit des englischen Wortes „Turkey“. mehr

Meldung bei www.tagesschau.de lesen

https://www.tagesschau.de/ausland/tuerkei-will-international-nicht-mehr-turkey-genannt-werden-101.html

Lesen Sie auch:

Banken verlangen Negativzinsen zum Teil schon ab 5000 Euro Guthaben

Sparer in Deutschland haben es immer schwerer: Denn die Zahl der Banken, die Negativzinsen verlangen, steigt. Außerdem reduzieren immer mehr Geldhäuser ihre Freibeträge. mehr Meldung bei www.tagesschau.de lesen https://www.tagesschau.de/wirtschaft/verbraucher/negativzinsen-verwahrentgelt-banken-freibetraege-101.html

Mehr...

Russlands Krieg gegen die Ukraine – Mützenich fordert diplomatische Anstrengungen von UNO und BRICS-Staaten

SPD-Fraktionschef Mützenich hat neue diplomatische Anstrengungen zur Unterstützung der von Russland angegriffenen Ukraine gefordert. Direkte Gespräche mit Russland seien sinnlos. Weiterlesen: Russlands Krieg gegen die Ukraine – Mützenich fordert diplomatische Anstrengungen von UNO und BRICS-Staaten (deutschlandfunk.de)

Mehr...

Bundesliga – BVB setzt auf Kaderumbau – Watzke: „Neue Reizpunkte setzen“

Dortmund (dpa) – Ein umfassender Kaderumbau soll Borussia Dortmund nach einer durchwachsenen Saison und der Trennung von Trainer Marco Rose zu mehr Schlagkraft verhelfen. „Es war der Zeitpunkt da, wieder mehr Reibung zu erzeugen und neue Reizpunkte zu setzen“, sagte Hans-Joachim Watzke, Geschäftsfüh https://www.t-online.de/sport/fussball/bundesliga/id_92286698/bundesliga-bvb-setzt-auf-kaderumbau-watzke-neue-reizpunkte-setzen-.html

Mehr...
All Works and Words Copyright © 2019 Die Wahl