Lebensmittel-Multis wegen Russland-Geschäft am Pranger

412
0

Demonstration gegen die russische Invasion in der Ukraine vor dem Schweizer Parlamentsgebäude | picture alliance/KEYSTONE

Zu den westlichen Konzernen, die mit Russland im Geschäft bleiben, zählen Lebensmittel-Multis wie Nestlé. Sie rechtfertigen das mit Hinweis auf die Grundversorgung. Doch es gibt auch andere Gründe. Von N. Blechner. mehr

Meldung bei www.tagesschau.de lesen

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/nestle-und-co-am-pranger-101.html

Lesen Sie auch:

Arbeitgeber begrüßen Wegfall von Corona-Vorschriften

Trotz steigender Infektionszahlen sollen in Deutschlands Betrieben in einer Woche lockerere Corona-Auflagen gelten. Die Arbeitgeber begrüßen flexiblere Regeln und den Wegfall der Homeoffice-Pflicht. mehr Meldung bei www.tagesschau.de lesen https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/corona-auflagen-homeoffice-pflicht-dgb-arbeitgeber-infektionen-schutzmassnahmen-arbeitsplatz-101.html

Mehr...

Kremlsprecherin berichtet von Kämpfen zwischen den Eliten

Machtkämpfe unter russischen Eliten und ein Kontrollverlust des Kremls? Nun hat die Sprecherin des russischen Außenministeriums öffentlich Probleme eingeräumt. Immer wieder dringen Informationen über Machtkämpfe im inneren Zirkel von Kremlchef Wladimir Putin an die Öffentlichkeit. Dabei sorgt unter anderem der Chef der Söldnertruppe „Wagner“, Jewgeni Prigoschin, mit seiner Kritik an der russischen Kriegsführung für Aufsehen. Das […]

Mehr...

Was Skoda gegen den Materialmangel unternimmt

Der Krieg in der Ukraine führt dazu, dass die Lieferketten der Autoproduktion noch stärker gestört sind als zuvor. Ein wichtiger Skoda-Zulieferer mit Hauptwerk in Lwiw baut nun eine zweite Produktionsstätte in Tschechien auf. Von Peter Lange. mehr Meldung bei www.tagesschau.de lesen https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/skoda-materialmangel-ukraine-101.html

Mehr...
All Works and Words Copyright © 2019 Die Wahl