Lebensmittel-Multis wegen Russland-Geschäft am Pranger

137
0

Demonstration gegen die russische Invasion in der Ukraine vor dem Schweizer Parlamentsgebäude | picture alliance/KEYSTONE

Zu den westlichen Konzernen, die mit Russland im Geschäft bleiben, zählen Lebensmittel-Multis wie Nestlé. Sie rechtfertigen das mit Hinweis auf die Grundversorgung. Doch es gibt auch andere Gründe. Von N. Blechner. mehr

Meldung bei www.tagesschau.de lesen

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/nestle-und-co-am-pranger-101.html

Lesen Sie auch:

Hohe Hürden für längere AKW-Laufzeiten

Sollten die Laufzeiten deutscher Atomkraftwerke verlängert werden, um Versorgungsengpässe zu verhindern? Das Wirtschafts- und das Umweltministerium sind dagegen – und auch die Betreiber sehen hohe Hürden. mehr Meldung bei www.tagesschau.de lesen https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/atomkraftwerke-laufzeiten-atomenergie-habeck-101.html

Mehr...

Garmisch-Partenkirchen: Waggons werden abtransportiert

Nach dem Zugunglück von Garmisch-Partenkirchen werden die Waggons von den Gleisen gehoben, zerteilt und abtransportiert. Gleichzeitig sucht die Polizei weiter nach der Unglücksursache. br https://www.br.de/nachrichten/bayern/nach-zugunglueck-bei-garmisch-partenkirchen-kraene-bereiten-waggons-auf-abtransport-vor,T7xD1kH

Mehr...

US-Vorwurf: Nordkorea testet neue Interkontinentalrakete

Nordkoreas neue ballistische Interkontinentalraketen sind nach Ansicht von Experten in der Lage, die USA zu erreichen. Washington wirft Pjöngjang vor, diese nun erneut getestet zu haben. Das Pentagon warnt vor dem nächsten Schritt. mehr Meldung bei www.tagesschau.de lesen https://www.tagesschau.de/ausland/nordkorea-interkontinental-raketentest-101.html

Mehr...
All Works and Words Copyright © 2019 Die Wahl